Diffuse Erinnerungen

Die erste Reise nach Nepal – 45 Jahre her.

VW-Bus and the Himalayas

VW-Bus und der Himalaya im Hintergrund

Die zweite Reise – 29 Jahre her.

Children near Kali Gandakhi Gorge

Kinder in der Nähe von Jomson

Was ist geblieben?

Ausser grossartigen Bildern, die sich ins Gedächtnis eingegraben haben?

Ausser der Erinnerung an ein ungemein freundliches Volk, das Armut und Abgeschiedenheit mit stoischer Gelassenheit nimmt? Das jeden Fremden mit ausgebreiteten Armen empfängt?

Die Erinnerungen sind diffus, man kann ihnen nicht trauen.

Und doch sind sie noch da. Bereit, sie wieder aus der Versenkung zu holen.

Dann holen wir sie doch hervor.

Wiedersehen mit einem alten Freund

Obwohl seit dem letzten Besuch viel Zeit vergangen ist, habe ich die Hoffnung, dass sich nicht viel verändert hat. Dass die Stadt ihre Liebenswürdigkeit behalten hat. Ihre entspannte Atmosphäre. Ihre Ruhe und Gelassenheit.

Und doch schleicht sich da Sorge ein, die Furcht, dass alles anders ist, alles nicht mehr so ist, wie man es gekannt hat. Dass nichts mehr dem entspricht, was sich unsere fragile, kreative Erinnerung ausgemalt hat.