Angezeigt: 1 - 23 von 23 ERGEBNISSEN

Kathmandu – Der verfluchte letzte Tag

Man geht immer mit einem lachenden Auge und mit einem weinenden Auge. (Sprichwort, Autor unbekannt)   Das bleiernde Ende Wie soll manden letzten Tag verbringen? Nochmals den irren, einem LSD-Trip ähnlichen Spaziergang durch diese verrückte Stadt machen? Zum letzten Mal die Lungen mit Dreck und Abgasen füttern? Im liebgewonnenen Restaurant zum letzten Mal Chicken Momos …

Kathmandu – Leben und Tod

Der Kreis hat sich geschlossen, ich bin zurück in Kathmandu. Also wieder schlechte Luft, schlimmster Verkehr, Lungen wie ein Kettenraucher. Und trotzdem fühlt es sich an wie eine Heimkehr.   Ein paar Stunden früher Mit Chitwan lasse ich Ruhe hinter mir. Stille. Natur. Den Platz, wo ich mich wohlgefühlt habe. Trotz einigen Erkenntnissen, die nicht …

Chitwan – Leben und Sterben im Nationalpark

Beim Erwachen, es ist noch Nacht, stelle ich aus alter Gewohnheit das iPhone ein, und da, ein paar Schlagzeugtakte, und dann steigt wie aus dichtem Nebel eine Melodie auf, eine zerbrechliche Stimme. Joy Division. Meine Lieblingsband der späten Siebzigerjahre. Ian Curtis. Ihr fragiler Frontmann. Während ich mit geschlossenen Augen der sonoren Stimme von Curtis lausche, …

Chitwan Nationalpark – Nashörner, Affen, Vögel

Mein Apple Restaurant verwöhnt mich mit Toast mit Butter und Konfitüre, dazu zwei Spiegeleier (Sunny-Side up) und Black Coffee. Man könnte sagen, dass der Tag so begonnen hat, wie es sein sollte. Kommt dazu, dass es noch angenehm kühl ist, erst gegen Mittag steigt das Thermometer unaufhörlich bis über 30 Grad und stoppt erst bei …

Chitwan Distrikt – Versengte Wiesen, heftige Gewitter

Irgendwie läuft alles ein bisschen komisch an diesem Morgen. Kein Frühstück in Gesellschaft meiner gefiederten Freunde (zu früh für den Koch?), dafür ein seltsam schmeckendes Irgendwas im Dorf. Der Bus fährt nicht pünktlich um acht los, sondern wird für eine geschlagene Stunde in den Schatten gestellt. Das Taxi, das mich nach Dumre fahren soll, stoppt …

Bandipur – Paradies in den Hügeln

Heute ist einer der Tage, die man als Atemholen zwischen zwei Stürmen nennen könnte. Es scheint mir passend, den Tag mit einem von unzähligen Vogelstimmen untermalten Frühstück auf der Dachterrasse zu beginnen und dabei den Blick über die in allen Schattierungen von Grün und Braun leuchtenden Hügel wandern zu lassen. Wie gestern haben sich die …

Bandipur – The accidental Tourist

Es kommt selten vor, dass ich mich über eine Woche am selben Ort aufhalte, und noch seltener, dass mir der Abschied so schwer fällt. Doch die Stadt, obwohl hektisch und eine Touristenfalle erster Ordnung, hat mich mit ihrem Charme und der entspannten Atmosphäre überrascht.   Abschied ohne Freude Und so esse ich um 6.15 mein …

Pokhara – Das Märchen vom Frieden

Die Stupa thront hoch über dem See und der Stadt, ein idealer Ort, um eine Friedensbotschaft in die Welt zu senden. Meine Bucketlist für Pokhara neigt sich langsam dem Ende entgegen, und so mache ich mich schon am frühen Vormittag auf, um den Hügel mit der World Peace Stupa zu besteigen. Aber eignet sich ein …

Pokhara – Klimawandel im Himalaya

Eigentlich hätte mir ein altes klappriges Damenfahrrad genügt, um die geplante Tour durch die Stadt zu absolvieren, aber die Verleiher ziehen natürlich die viel teureren Mountainbikes vor. So fährt man dann schliesslich für 500 Rupies los, ein knallgrünes, ziemlich neu aussehendes Rad unter dem Arsch, mit geschätzten 100 Gängen und einem karbongehärteten Gestell (so hat …

Paragliding in Pokhara

Pokhara Paragliding – Die Welt im Auge des Adlers

Dann also der grosse Tag. Das Geburtstagsgeschenk an mich selbst. Der Himmel ist klar und ganz blau, wie er sein sollte, ein leichtes Wolkengeflirr um den Machapuchare, nichts Aufregendes. Der Blick zum Hügel von Sarankot zeigt Grün und Braun und Gelb, Wald und nochmals Wald und darüber der Gipfel. Der Startplatz.   Perfekte Aussichten für …

Pokhara – Neu entdeckt

Es hat sich einiges verändert in den letzten knapp 45 Jahren. Nichts ist geblieben vom stillen, abgelegenen Städtchen, den stinkenden, mit Abfall übersäten Gassen, wo man aber wunderbare Kuchen kaufen konnte. Die einzigen Ausländer, die immer noch misstrauisch begutachtet wurden, waren Hippies wie wir. Irgendwie fehl am Platz. Ich erinnere mich an unseren Campingplatz, an …

Von Kathmandu nach Pokhara – Der Prithvi Highway

Heute also geht’s nach Westen, nach Pokhara. Ich habe Sitaram Goodbye gesagt, der Abschied ist uns schwer gefallen. Er war ein exzellenter Guide, nicht nur in Bezug auf seine Kenntnisse der lokalen Fauna und Flora. Er hat mich vor allem um einige Kilogramme erleichtert, wenn der alte Mann kurz vor dem Kollaps stand. Ich wünsche …

Langtang Trek – Tag 8

Von Syabrubesi zurück nach Kathmandu Vor der Rückfahrt nach Kathmandu trennen sich die Wege guter alter Bekannter endgültig. Die einen nehmen zwecks schnellerer Fortbewegung einen Jeep, andere weniger glückliche, so wie wir beiden, nehmen einen dieser schrecklichen Busse, die bereits um sieben rauchend und röhrend vor den verschiedenen Hotels stehen.   Abfahrtsbereit Der Schlafsack wird …

Langtang Trek – Tag 7

Vom Bamboo Village nach Syabrubesi Dann also das letzte Teilstück unseres Abenteuers. Da wir bereits weit unten sind, wird der heutige Tag einfach und vergnüglich sein. Ein Tag zum Geniessen, bevor wir uns dann morgen an die öde Rückfahrt nach Kathmandu machen.   Bye-bye Bamboo Zum zweitletzten Mal aus dem Schlafsack kriechen, es ist schon …

Langtang Trek – Tag 6

Von Langtang zum Bamboo Village Irgendwas stimmt nicht frühmorgens um sechs. Zum Konzert der Vögel und der entfernten Stimmen des Küchenpersonals hat sich ein rhythmisches Klopfen auf dem Dach gesellt. Der Blick aus dem Fenster enthüllt die ganze Wahrheit. Es pisst aus allen Rohren. Das darf nicht wahr sein. Regen! Und wie!   Regen am …

Langtang Trek – Tag 5

Kyanjin Gompa talaufwärts, dann zurück nach Langtang Der Morgen, genauso wie alle bisherigen, ist eine Präsentation der einzigartigen Schönheit der Bergwelt. Das Blau des Himmels ist nicht einfach blau, es ist das Blau eines Lapislazuli, der im Licht flackert. DIe Berge sind nicht einfach Berge, sie sind Monumente, festgefroren in der Zeit, und stechen wie …

Langtang Trek – Tag 4

Von Langtang nach Kyanjin Gompa Es ist doch beruhigend, dass das System zuverlässig funktioniert. Grosse Anstrengungen, physisch oder psychisch, werden mit viel Schlaf korrigiert. Es gibt nichts, was durch eine gute Portion tiefen Schlafes nicht zurechtgebogen werden könnte.   So auch jetzt. Eine 10-stündige Tiefschlafphase hat bewirkt, dass sich die angeschlagenen Lebensgeister wieder zurückmelden. Sitarams …

Langtang Trek – Tag 3

Vom Lama Hotel nach Langtang Nach der besagten schlimmen Nacht weckt ich mein Zimmernachbar um 5 aus meinem kurzen Schlaf. Er wühlt knappe anderthalb Stunden in seinen Sachen herum, ich habe nicht den leisesten Schimmer, ob erwas sucht oder Ordnung schafft oder einfach so früh wach ist und nichts Besseres zu tun hat.   Olfaktorische …

Langtang Trek – Tag 2

Von Syabrubesi zum Lama Hotel Es ist manchmal gut, wenn man nicht weiss, was einen erwartet. Die Gefahr besteht, dass man sonst schon vor dem Start das Handtuch wirft und sich heulend in eine Ecke verzieht. Aber wie gesagt – alles im Leben ist Gott sei Dank nicht voraussehbar. Wie manchmal habe ich das schon …

Langtang Trek – Tag 1

Von Kathmandu nach Syabrubesi Dann also erster Abschied von Kathmandu, die nächsten acht Tage sind ein Sprung ins Unbekannte. Das scheint sich auch merklich auf meinen Schlaf auszuwirken. Alle paar Minuten, so scheint es mir zumindest, wache ich auf, Gedanken rasen. Habe ich alles eingepackt? Ist der Rucksack nicht zu schwer? (ist er!) Reichen die …

Swayambhunath – Tempel und Strassenkinder

An sich ist der Weg zum Swayambhunath, dem bekanntesten und heiligsten aller Heiligtümer Kathmandus, nicht allzu weit, allerdings – wie sagt man so schön – der Weg zum Himmel ist mit Sünden gepflastert. In diesem Fall sind es nicht meine Sünden, sondern diejenigen der Stadt. Kurz und gut – die Strecke ist irgendwo zwischen 2 …

Kathmandu – Erinnerungen an Kali Gandaki

Der Regen, die mitten in der Nacht ans Fenster pocht, will nicht so recht zu meinen Vorstellungen passen, die ich mir im Vorfeld zum Langtang Trek zurecht gelegt habe. Sollte ich mich getäuscht haben? Muss ich auf dem Trek schlechtes Wetter erwarten oder gar Schnee?   Kali Gandaki Die Erinnerungen an das Trecking entlang des …

Kathmandu – Wenn Mutter Erde zurückschlägt

Den verschlafenen Augen des Reisenden öffnet sich der Blick auf die weit unten im Dunst liegende Ebenen Nordindiens. Eine vertrocknete, braune Welt im gleissenden Licht der Morgensonne, und da, wie ein glitzernder Gruss – eine sich durch die Ebene wälzende Schlange – der Ganges. Die Karte auf dem Monitor zeigt an, Patna 78 Kilometer. Erinnerungen …

EnglishDeutsch