Hué – Die Stadt der Kaiser

Das intellektuelle, spirituelle und historische Zentrum Vietnams

Und eine der schlimmsten Kampfzonen des Vietnamkrieges. Es ist kaum zu glauben, aber Hué, diese alte Stadt, mit ihren heute als UNESCO-Welterbe deklarierten Stätten wurde während langer Zeit schwerstens bombardiert. Darunter auch die riesige Zitadelle mit ihren Palästen, der Imperial Enclosure, der Forbidden Purple City, und vieles liegt heute noch in Trümmern.

Nachtzug

Die Stadt der Kaiser erwartet uns. Bis dahin aber die erwartete unruhige Nacht. Ich bin bei Gott kein Riese, aber sogar für meine knapp 175 Zentimeter ist das sogenannte Soft-Bed (soft??) zu kurz. Und so schläft man mit angezogenen Beinen, es ist ziemlich kalt, vor allem am Anfang, und der eine der beiden Vietnamesen schnarcht, als könnte er einen Krieg damit gewinnen. Trotz allem liebe ich Zugfahrten, das gleichmässige Rattern der Räder, das Schlingern auf den Geleisen … und so nickt man trotz allem ein, fällt in unruhigen Schlaf und erwacht zu seinem eigenen Erstaunen beim ersten Schimmer der Morgendämmerung.

Sommerkleidung – endlich

Draussen hat sich die Szenerie nicht gross verändert. Reisfelder, seltsam schmale Häuser, in die man bestenfalls ein nicht allzu breites Bett pressen kann, staubige Strassen, auf denen sich die üblichen Verdächtigen tummeln. Doch etwas ist defintiv anders: Es gibt Leute auf der Strasse in kurzärmligen Hemden! Grosser Gott, wir sind zurück an der Wärme!

Hué
Obwohl es nicht so aussieht, aber ich bin zurück an der Wärme
Breakfast in Hué
Delisious Breakfast

Sommermorgen in Hué

Und tatsächlich, Hué empfängt uns mit allen Freuden eines frühen Sommermorgens. Doch es gibt kurze Zeit später einen wehmütigen Abschied zu beklagen, denn hier trennen sich die Wege der beiden Fremden, die sich so vertraut geworden sind … Das Hotel ist akzeptabel, nicht gerade jubelerregend, aber es ist ok. Eine heisse Dusche später, kurzbehost, Sonnenbrille auf der Nase und den unvermeidlichen Stadtplan in der Hand, begebe ich mich … an die Sonne. Sie brennt so wunderbar vom Himmel und löst auch die letzten Reste des Hanoi-Winters auf.

Der Kaiserpalast

Hué - Kaiserpalast
Eingang wie zu einer mittelalterlichen Burg
Restauration
In Restauration begriffen
Kaiserpalast
Alles sehr gepflegt
Palast
Überwältigend
Eingang?
Eingang?
Anlage
Eine grosse Anlage

Doch es wird gebaut, und einige der wunderbaren, aus alten Kaiserzeiten stammenden Gebäude sind bereits wiederhergestellt und restauriert worden. Es ist ein Gang in die Vergangenheit, einer Vergangenheit, die erstaunlicherweise erst im letzten Jahrhundert zu Ende ging. Bis dahin versammelte der Kaiser seine Hofstatt im Thai Hoa Palace, einer riesigen Halle, von achtzig geschnitzten und bemalten Säulen getragen.

Thai Hoa Palace
Thai Hoa Palace

Sie ist wie durch ein Wunder unbeschädigt geblieben (vielleicht auch mit Hilfe der russischen MIGs oder der abgeschossenen US-Flugzeuge, die in der Nähe voller Stolz dem Publikum gezeigt werden).

Waffen
Andenken an den Vietnam Krieg
abgeschossenes US-Flugzeug
Ein abgeschossenes US-Flugzeug

Eine fröhliche Stadt

Es ist eine fröhliche Stadt, die mich sofort aufnimmt. Obwohl die Sonne gnadenlos auf meinem Kopf brennt, genieße ich den langsamen Spaziergang entlang des Flusses (dessen Namen ich vergessen habe), überquere zahlreiche Brücken, trinke Kaffee oder Bier in dunklen und abgekühlten Bars, beobachte alternde Männer, die von jungen Mädchen in sehr kurzen Kleidern umgeben sind, und noch einmal frage ich mich, wie diese Kerle es wagen, so viel von ihrer Würde zu verlieren, indem sie die Rolle der faltigen und fetten Casanovas spielen …

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.