Luang Prabang revisited

Die alte Magie

Vogelgezwitscher empfängt den verschlafenen Traveller, und trotz des frühen Morgens eine warme Brise, ein Vorgeschmack auf den heissen Tag. Heute werde ich es ruhig angehen, denn alles, was mich erwartet, sind Deja-Vus. Also zunächst mal Frühstück im Schatten der Bäume, während die Gedanken vorauseilen zur Kälte, die mich in Hanoi erwartet.

Frühstück
Frühstück bei Vogengezwitscher

Unruhe in der Stadt

Es sind erst zwei Jahre her seit meinem letzten Besuch, und trotzdem scheint mir die Stadt ihre klösterliche Ruhe verloren haben. Unruhe hat Einzug gehalten, Hektik, das schnelle Geld, das nun in grossen Mengen in die Stadt fliesst. All Things are impermanent, wie schon Buddha selig bemerkte.

Also Rückzug zum Mother River. Lange sitze ich mutterseelenallein am Ufer des Mekong, blicke in die manchmal ruhig, zuweilen wild und wirblig fliessenden Wassermassen. Er hat schon ein paar tausend Kilometer seit der Quelle in Tibet hinter sich und ebenso viele noch vor sich bis zur Mündung ins Südchinesische Meer.

Wir werden uns wiedersehen …

Mekong in Luang Prabang
Wiedersehen mit dem Mekong
Brücke
Brücke über den Mekong

Ich mache mich auf zu einer erneuten Erkundung der Stadt. Das Fahrrad ist genauso alt und klapprig wie dasjenige vor zwei Jahren, aber das trifft ja auch auf mich zu  …

Ich folge also den Strassen, die mich entlang der Hauptstrasse zum Fluss hinunter und weiter führen, überall dorthin, wohin mich die Lust treibt.

Hauptstrasse in Luang Prabang
Der Hauptstrasse entlang …
Mekong
Hinunter zum Fluss …
Mönche
… treffe alte Bekannte
Restaurant
In ein Restaurant für den ersten Kaffee …
Blumen
… bewundere die kunstvoll hergestellten Blumenarrangements
Tempeleingang
… die am Eingang zum Tempel verkauft werden
Gemälde
… oder die mehr oder weniger kunstvollen Gemälde
Buddha
… und lande schliesslich wieder mal bei ihm
Buddhas Füsse
… und dem Abdruck seiner Füsse (?)

So geht der Tag vorbei. Mit vielen Déja-Vus, die mir auch beim zweiten Mal unendlich Freude bereiten.

Und so lande ich gegen Abend zurück in meinem Hotel, verabschiede mich und bereite mich auf den Flug nach Hanoi, zurück in die Kälte, vor.

Flugplatz in Luang Prabang
Es ist dunkel geworden

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.