Die Burma Bücher

 

Nie die Bedeutung von lesbaren Begleitern, gedruckt oder digital, unterschätzen: Sie unterhalten während langweiligen Reisen, sie trösten in einsamen Stunden, sie geben Ratschläge und Unterstützung.

Die folgenden haben mich durch Burma begleitet. Ich bin ihnen dankbar.


Andy Weir – The Martian

The Martian (English Edition) von [Weir, Andy]Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf …

Ein grossartiges, unglaublich witziges Buch. Ich habe selten so viel gelacht, obwohl die Ausgangslage nicht gerade als lachsalvenfördernd daherkommt. Und die Verfilmung von Ridley Scott überzeugt ebenso. Soviele Magic Moments! Vor allem kurz vor Schluss. Nicht verpassen!

 

 

 

 


Philip Roth – Der menschliche Makel

Im Jahr 1998, als Amerika sich angesichts der drohenden Amtsenthebung seines Präsidenten einer Ekstase der Scheinheiligkeit hingibt, wird in einem neuenglischen Städtchen Coleman Silk, ein in Ehren ergrauter Professor für klassische Literatur, zum Rücktritt gezwungen. Der gegen ihn erhobene Vorwurf lautet, er sei ein Rassist. Dieser Vorwurf ist falsch, doch die Wahrheit über Silk würde selbst seine unerbittlichsten Feinde überraschen.

Ich bin eigentlich kein grosser Fan von Philip Roth. Seine penetrante Konzentration auf die sexuellen Flic-Flacs alternder Männer ist nervend und überflüssig, aber was er mit diesem Roman zeigt, ist Nobelpreis-würdig. Aber wir alle wissen, dass das Komitee eher Walt Disney auszeichnen würde als Philip Roth. Ein Schicksal, das er mit vielen berühmten Literaten teilt (Graham Greene etc.).

 

 

 


John Williams – Stoner

Der Kritiker Morris Dickstein hat gesagt, dass John Williams‘ Stoner „etwas viel Selteneres ist als ein großer Roman – es ist ein perfekter Roman“, und in den letzten zehn Jahren wurde diese strenge und tief bewegende Geschichte von einem Professor des Midwestern College von Lesern auf der ganzen Welt angenommen.

Ein Buch von einem Autor, von dem ich nichts wusste. Umso grösser die Überraschung. Und umso grösser das Vergnügen einer Entdeckung.

 

 

 

 

 


Ewan McGregor – Long Way Round

Zwei Männer, zwei Motorräder, 20 000 Meilen. Ewan McGregor, weltbekannt aus »Star Wars«, »Trainspotting« und »Moulin Rouge«, und sein Freund und Kollege Charley Boorman verbindet nicht nur eine enge Freundschaft, sondern auch eine tiefe Leidenschaft für Motorräder und das Extreme. Gemeinsam verwirklichen sie einen alten Traum: einmal mit dem Motorrad um die Welt fahren, von London durch ganz Europa und Asien, rüber nach Kanada und weiter nach New York – ein wilder Ritt durch großartige Landschaften und extremes Wetter, mit anrührenden Begegnungen und heiklen Situationen.

Da kommt Neid auf. Mehr ist von einem passionierten Traveller nicht zu erwarten.

 

 

 

 


Ted Simon – Jupiters Träume

Der legendäre Motorradfahrer Ted Simon lebt noch einmal seinen Traum: Mit 70 Jahren umrundet er auf seiner BMW den Globus, durchquert Europa, reist von Tunis bis ans Kap der guten Hoffnung, setzt nach Brasilien über und fährt durch Amerika. Er erkundet Neuseeland und Australien und kehrt nach zweieinhalb Jahren on the road über den asiatischen Kontinent nach Europa zurück.

Ted Simon folgt seinen eigenen Spuren. 1973 war er bereits zu einer vier Jahre währenden Weltumrundung mit seinem Motorrad aufgebrochen. „Jupiters Fahrt“, sein Buch über diese Erfahrungen, wurde ein internationaler Bestseller und machte Ted Simon zur Kultfigur.

Sein erstes Buch Jupiters Travels steht auf meinem ganz persönlichen Kanon weit oben (und hat wahrscheinlich viel dazu beigetragen, selbst loszuziehen).

Jupiters Träume hingegen hat mir Albträume und depressive Verstimmungen schlimmster Art eingetragen. Wenn er beschreibt, wie die einstmals von wilden Tieren bevölkerten Ebenen in Afrika leer und leblos sind, wird das Herz schwer …


Und hier weitere Bücher, die mich auf meinen Reisen begleitet haben:

Die Südindien Bücher

Die Laos Bücher

Die Südostasien Bücher

Die Ladakh Bücher

Die Südamerika Bücher

Die Nepal Bücher

 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.