Die Ideen. Die Geschichte. Das Schreiben.

Im Laufe der Jahre tauchen Geschichten, Bilder, Träume und Personen im Kopf auf…. und verschwinden wieder. Eines Tages merkt man, dass man lange genug gewartet hat und beginnt, das Chaos der Gedanken und Ideen zu organisieren. Um die Dinge in Ordnung zu bringen. Um das einzig wahre Ziel zu erreichen.

Das Blau vom Himmel zu holen.

Ein Buch entsteht. Ein Roman. Ganz langsam, ganz vorsichtig.

Es entsteht beim Reisen. Am Strand. In allerhand guten und weniger guten Hotelzimmern. Manchmal im Kopf während tagelanger Bus- oder Bahnreisen. In durchwachten Nächten in der fiebrigen Hoffnung, etwas Sinnvolles zu schaffen.

Eine kleine Geschichte nur, die ihren Anfang vor langer Zeit genommen hat, vielleicht am Bett der Kinder, die vor dem Einschlafen eine spannende Geschichte hören wollten. Und die während des Reisens ihre endgültige Form gefunden hat.

Ein Abenteuerroman.

Für alle Leser, die spannende Geschichten lieben. In denen es um Mord und Totschlag, um Verrat und Liebe und die Kraft der Freundschaft geht. Um die Geschichte eines Aussenseiters in einer Welt, die ihm nur Ablehnung und Verachtung entgegenbringt.

In einem der Reise-Reviews – Südindien – wird der Entstehungsprozess etwas näher beschrieben. Auch die damit verbundenen Probleme, wenn man sich als Laie an etwas heranwagt, was eigentlich nicht funktioniern kann.

Nun, vielleicht hat es ja doch funktioniert. Wir werden sehen …

Eine Schlange in der Dunkelheit

Eine Schlange in der Dunkelheit von [Landolt, R. B.]

 

[Der Roman ist als eBook bei Amazon, im Apple Book-Store, bei Google, buecher.de und den meisten anderen Verlagen erhältlich.]

 

 

Leseprobe

Und hier der Klappentext.

Eine Schlange, die aus dem Dunkel auftaucht, bedeutet die Furcht, ein sorgsam gehütetes Geheimnis könnte uns entrissen werden.

Am Anfang denkt der junge Jaco an nichts Böses. Als ihm eine Hellseherin tödliche Gefahren prophezeit, vermutet er ein abgekartetes Spiel. Auch bei der Begegnung mit einer Frau, die in einem Käfig eingesperrt ist und bei seinem Anblick zu Tode erschrickt, glaubt er an eine Verwechslung.

Doch als man in sein Haus einbricht und er nur mit viel Glück einer schweren Verletzung entgeht, wird er misstrauisch. Was steckt dahinter? Hängt es mit dem Schicksal seiner toten Eltern zusammen? Ein altes Tagebuch seiner Mutter löst eine Kette von Ereignissen aus. Bis ein Mord geschieht.

Doch da ist auch noch Serafina, die attraktive und kratzbürstige Tochter des Zirkusdirektors, zu der sich Jaco schon bald hingezogen fühlt.

Während er immer tiefer in den Strudeln einer rätselhaften Vergangenheit versinkt, ist sein bester Freund mit einer neuen Erfindung beschäftigt. Doch wird er es schaffen, der Welt zu beweisen, dass der Mensch fliegen kann? Und wird er rechtzeitig zur Stelle sein, wenn das Leben Jacos in höchster Gefahr schwebt?